schulprofil


 
 
 
 

Das ist uns im Schulleben besonders wichtig

Wir legen Wert auf eine entspannte Schulatmosphäre. Diese erleben wir, weil wir wertschätzend miteinander umgehen. Wertschätzung heißt für uns, wir sind freundlich und höflich zueinander und in der Lage, konstruktiv mit Kritik und Konflikten umzugehen. Diese Verhaltensnorm ist für uns das Fundament unseres schulischen Handelns. Die wöchentliche Schulversammlung sowie das seit Jahren praktizierte Sozialkompetenztraining Spielregeln spielen sind unter anderen zwei institutionalisierte Formen, über Verhalten nachzudenken und Verhalten einzuüben.

Jedes Kind hat Stärken. Unser Anliegen ist es, diese hervorzuheben und noch weiter zu entwickeln. Gleichzeitig bieten wir den Kindern Unterstützung in den Bereichen an, in denen sie Förderung möchten und benötigen. Vieles können wir dabei schulintern regeln. Wir  pflegen aber auch enge Kontakte zu außerschulischen Beratungsstellen und Institutionen.

Unsere Schule ist eingebettet in eine abwechslungsreiche Natur. Wir nehmen die Lern-angebote, die sich daraus ergeben auf. Wald, Wiese und Wasser sind Themenbereiche, in denen wir den Kindern ein Basiswissen vermitteln. Wir fördern damit einen achtsamen Umgang mit der Natur.

Im musischen / gestalterischen Bereich haben die Kinder unterschiedliche Fähigkeiten und Fertigkeiten, die wir wecken und stärken. Dies tun wir im Unterricht wie auch in der Erweiterung des schulischen Angebots in Form von freiwilligen Arbeitsgemeinschaften. Unser Ziel ist die Entfaltung der Persönlichkeit jedes Kindes. Selbstbewusstsein, Wahrnehmung und Einfühlungsvermögen sind dabei Elemente, die sich auch auf die Lernfähigkeit in allen Fächern günstig auswirken.

Ebenso positiv auf das Lernverhalten wirkt sich die Förderung vielfältiger motorischer Fertigkeiten aus, die wir in unseren rhythmisierten Schultag integrieren und an Sporttagen und in Arbeitsgemeinschaften bieten. Unsere Teilnahme an verschiedenen Sportwett-bewerben steigert die Leistungsbereitschaft der Kinder.

Um allen Kindern einen reibungslosen, harmonischen und guten Start in das Schulleben zu ermöglichen, haben wir in Zusammenarbeit mit den Kindergärten das „Bad Niedernauer- Modell“ entwickelt. Ziel dieses Modells ist die Verzahnung der Kindergartenarbeit mit dem Anfangsunterricht in der Schule. Dies erreichen wir einerseits durch Projekte mit den zukünftigen Schulkindern in den  jeweiligen Kindergärten, andererseits durch Schulbesuchs-tage, an denen alle zukünftigen Schulanfänger unserer Schule gemeinsam teilnehmen. Sowohl die Projekte in den Kindergärten wie auch die Schulbesuchstage an der Schule werden gemeinsam von Erzieherinnen und Lehrerinnen vorbereitet und gestaltet. Da die Grundschule zusammen mit den drei Kindergärten seit dem Schuljahr 2010/11 zum Bildungshaus ernannt wurde, haben wir diese seit Jahren erfolgreich erprobte Praxis erweitert, sodass nun vor allem die Erstklässler, bei bestimmten Projekten auch andere Klassen, zusammen spielen, lernen, musizieren, Sport treiben oder die Natur erkunden.

Um eine Erweiterung unseres Lernangebotes in der Schule sind wir ständig bemüht. Wir nehmen Kontakt mit außerschulischen Experten zu vielfältigen Themenbereichen auf, laden sie ein oder besuchen sie. Diese Experten bieten Authentizität und eröffnen den Kindern Einblicke in interessante Berufs- und Lebenswelten.


 SOZIALES MITEINANDER / SCHULVERSAMMLUNG

 

                            LESEN DURCH SCHREIBEN

             NATUR   

  MUSIK

LESEN UND LITERATURBEGEGNUNG  

SPORT UND BEWEGUNG
 

KILIAN VON STEINER

BAD NIEDERNAUER MODELL - BILDUNGSHAUS


 


Zu den  >>>   LINKS

 

            ____________________________________________________________________________________________________________________
    <<<  ZURÜCK <<<    Kilian-von-Steiner Schule in Bad Niedernau    -  2017/18   <<<  ZURÜCK